Glossar der Bewusstseinswissenschaft

Das Folgende ist eine Auflistung einiger bewusstseinswissenschaftlicher Begriffe, zusammengesetzter Wörter, Ausdrücke und deren technische Entsprechungen des Buches Nossa Evolução, Dr. Waldo Vieira 2010.

Stand 30.08.2013

Português
Português
Espanhol
Espanhol
English
English

Abdominales Subgehirn – Das Nabel-Chakra (bewusstheitliches Energiezentrum über dem Bauchnabel), das unbewusst vom intrap- hysischen Bewusstsein, das sich noch auf einer mittelmäßigen Evolutionsstufe befindet, als Grundlage seiner Manifestationen ausgesucht wird. Das Bauchgehirn, Magengehirn, abdominale Pseudogehirn bzw. abdominale Subgehirn ist die graue Eminenz des natürlichen enzephalischen Gehirns (Kronen-Chakra und Stirn-Chakra.); ein unhaltbares Hindernis der bewussten Eigenevolution.

Abdominalgehirn – Siehe abdominales Subgehirn.

Abgeschirmtes Schlafzimmer – Das energetisch geschützte und extraphysisch „aseptische“ private Zimmer in einem Haus oder einem Apartment, insbesondere das Schlafzimmer; intrusionssicheres Schlafzimmer.

Alternierender intraphysischer Präserenissimus – Das intraphysische Bewusstsein, das in der Lage ist, zeitweise simultan bewusst im gewöhnlichen, physischen Wachzustand zu leben, wie auch projiziert in extraphysischen Dimensionen.

Andro-Chakra (Andro + Chakra) – Sex-Chakra des Mannes.

Andro-Gegefe (Andro + Ge + gef + e) – Spezifisches Gegefe des primitiven, männlichen, intraphysischen Bewusstseins bzw. des Machos. Zusammengesetztes Wort: Andro + Gegefe.

Androsoma (Andro + Soma) – Der männliche, menschliche Körper bzw. das dem Mann spezifische Soma.

Animismus (Latein: animus, Seele) – Die Gesamtheit der vom intraphysischen Bewusstsein erzeugten inner- und außerkörperlichen Phänomene ohne äußere Einflüsse, wie zum Beispiel die willentlich ausgelöste, bewusste Projektion.

Anti-Gegefe (Anti + Ge + gef + e) – Antagonistisches Gegefe, das bei Anfechtungen, allgemeinen Fragestellungen und bei produktiven Debatten üblich ist.

Assistenziell – Verbunden mit oder Assistenz kennzeichnend. Eine assistenzielle Aufgabe ist universalistisch, kosmoethisch, brüderlich und sollte idealerweise klärend (Klärungsaufgabe) anstatt tröstend (Trostaufgabe) sein.

Assistierte bewusste Projektion – Die Projektion, in der das intraphy- sische Bewusstsein sich selbst direkt während des Experimentes, assistiert vorfindet, durch einen Helfer, der meistens ein Experte in luzider Projektabilität ist.

Aurische Kopplung – Verschmelzung der energosomatischen Energien zwischen zwei oder mehreren Bewusstseinen; Verschmelzung der Energosomata. Synonym: Energetische Kopplung.

Auto-Gegefe (Auto + Ge + gef + e) – Das Gegefe des Bewusstseins selbst.

Autointrusion – Intrabewusstheitlicher Prozess, bei dem das Bewusstsein sich selbst „intrudiert“ (sprich sich selbst kontaminiert) durch obsessive oder pathologische Gegefe. Siehe auch Intrusion.

Automimesität – Die bewusstheitliche Qualität der existenziellen Automimikry.

Autoprojektion – Verlassen des intraphysischen Bewusstseins in eine andere bewusstheitliche Dimension, in das Mentalsoma oder in das Psychosoma, wenn absichtlich oder durch den Willen ausgelöst.

Barathrosphäre (Griechisch: bárathron [Hölle] + sphâira [Sphäre]) – Pathologische extraphysische Dimension an der Paratroposphäre der Erde, in der Gemeinschaften von antikosmoethischen, parapsychotischen und verwirrten, extraphysischen Bewusstseinen ihren Sitz haben. Synonyme: Barathrum, Gehenna, Umbral, Limbus, Schattenwelt, Unterwelt, Intrusionssphäre.

Begleitphänomen der bP – Das, was weder innerhalb noch außerhalb des Raum-Zeit-Kontinuums auftritt, aber simultan mit der Erfahrung der luziden Projektion, auf eine spontane und unerwartete Weise.

Bewunderungs-Widerspruchs-Binom – Die Haltung eines intraphysischen Bewusstseins, welches in Bezug auf seine bewusstheitliche Evolution reif ist und weiß, in friedvoller Koexistenz mit anderen intraphysischen Bewusstseinen, die es liebt und bewundert, zu leben, aber mit deren Standpunkten, Sichtweisen und Meinungen nicht immer 100 % übereinstimmt.

Bewusste Projektion (bP) – Projektion des intraphysischen Bewusstseins jenseits des Soma; Außerkörperliche Erfahrung (AKE). Abkürzung: bP.

Bewusstheitliche Amentia – Der Zustand des Bewusstseins, das unfähig ist, mit angemessenem, mentalem Gleichgewicht zu denken.

Bewusstheitliche Ära – Das Zeitalter, in dem durchschnittliche, intraphysische Bewusstseine ausreichend entwickelt sein werden - durch die Auswirkungen, Neubestimmung und Revolutionen, die mittels ihrer Erfahrungen luzider Projektabilität geschaffen wurden, in erster Liniedurch den Einsatz von Selbst-Bewusstheit.

Bewusstheitliche Autobilokation (Latein: bis, zwei; und locus, Ort) – Der Akt, bei dem ein intraphysischer Projektor seinem/ihrem eigenen menschlichen Körper (Soma) von Angesicht-zu-Angesicht begegnet und ihn betrachtet, während das Bewusstsein außerhalb des Soma in einem anderen Körper bewusstheitlicher Manifestation ist.

Bewusstheitliche Bindung – Die kosmoethische, selbst-luzide, freiwillige und polykarmatische Verbindung zwischen einem Volontär und einer Institution. Die bewusstheitliche Bindung geht über die eines Angestelltenverhältnisses hinaus.

Bewusstheitliche Ektopie – Unbefriedigende Ausführung des eigenen Existenzprogramms, auf eine exzentrische, deplatzierte Weise, außerhalb des gewählten Plans für das eigene, intraphysische Leben.

Bewusstheitliche Energie (bE) – Die immanente Energie, die das Bewusstsein für seine generellen Manifestationen braucht; das „e“ des Gegef-e.

Bewusstheitliche Gestation – Nützliche evolutionäre Produktivität seitens des menschlichen Bewusstseins innerhalb des Rahmens der persönlichen Arbeit seines/ihres Existenzprogrammes.

Bewusstheitliche Hyperräume – Extraphysische, bewusstheitliche Dimensionen.

Bewusstheitliche Kontinuität – Der Zustand der Vollständigkeit - ohne Lücken - in der Fortdauer des bewusstheitlichen Lebens, mittels passender Vorausschau und evolutionärer Selbststaffel. In anderen Worten, die unaufhörliche Verbindung von Erfahrungen des gegenwärtigen Zeitpunktes, mit unmittelbar zuvor liegenden und zukünftigen Er- fahrungen, zusammenhängend und als vereinigtes Ganzes, ohne Kontinuitätsverlust oder eingedämmten bewusstheitlichen Erfahrungen.

Bewusstheitliche Konzentration – Das direkte, unerschütterliche Fokussieren der Sinne, der bewusstheitlichen Attribute, des Willens und der Absicht des Bewusstseins auf ein einziges Objekt.

Bewusstheitliche Monobegabung – Intraphysisches Leben unter dem Druck andauernder Intrusion durch kranke Wesen. Dies wird von mittelmäßigen menschlichen Bewusstseinen erlebt, die wenige Talente und keine Vielseitigkeit aufweisen.

Bewusstheitliche Restriktionen – Einschränkung des Bewusstseins aufgrund des Manifestationsprozesses in den physischen Zustand, in dem das eigene, natürliche Maß der Bewusstheit reduziert ist.

Bewusstheitliche Selbststaffel – Der fortgeschrittene Zustand, in dem sich das Bewusstsein weiterentwickelt, durch das aufeinander- folgende Verflechten einer intraphysischen Existenz mit einer anderen (verbundene Existenzprogramme), in der Art der Verbindungen einer Kette (existenzielle Serie), innerhalb des eigenen multiexistenziellen Zyklus (Holobiografie).

Bewusstheitliche Stützen – Überflüssige, psychologische oder physiologische Krücken, die durch das Bewusstsein benutzt werden.

Bewusstheitliche Tribegabung – Qualität der drei miteinander verbundenen, für den Bewusstseinswissenschaftler nützlichsten Talente: Intellektualität, Parapsychismus und Kommunikationsfähigkeit.

Bewusstheitlicher Einzelhandel – Das rudimentäre System des individuellen Verhaltens charakterisiert durch unbedeutende, isolierte, bewusstheitliche Handlungen, die ein Minimum an produktiven Ergebnissen oder großer evolutionärer Effekte haben.

Bewusstheitlicher Eunuch – Das intraphysische Bewusstsein, das bewusstheitlich kastriert und von Sektierern, Domestizierern von zufriedenen Robotern, den modernen Sklaven, der nicht-denkenden Massen zugehörig, manipuliert wird.

Bewusstheitlicher Großhandel – Die Verhaltensweise eines Individuums, charakterisiert durch die Tendenz, sich bewusstheitlichen Handlungen in einer umfangreichen oder umfassenden Weise anzunähern, ohne negativ evolutionär Unerledigtes oder Lücken zu hinterlassen.

Bewusstheitlicher Keller – Die Phase der kindlichen und heranwachsenden Manifestation des intraphysischen Bewusstseins bis zum Erwachsenenalter, charakterisiert durch primitivere schwache Wesenszüge des multikörperlichen, multiexistenziellen und jahrtausendealten Bewusstseins.

Bewusstheitliches Epizentrum – Bewusstheitliches Epizentrum - das Haupt-intraphysische Bewusstsein in der Schlüsselposition als operatives Epizentrum, welches ein Angelpunkt der interdimensionalen Luzidität, Assistenzialität und Konstruktivität wird, durch die extraphysische Klinik. Direkt verbunden mit Penau oder der p-ersönlichen + en-ergetischen + Aufgabe.

Bewusstheitliches Koepizentrum – Der Helfer, der mit einem intraphysischen Bewusstsein arbeitet, das ein erfahrenes bewusstheitliches Epizentrum in seiner persönlichen energetischen Aufgabe (Penau) ist. Dieser Helfer kann als ein Kollege in der täglichen Penau arbeiten, ebenso in der Assistenz, die kontinuierlich extraphysischen Bewusstseinen angeboten wird, die zur extraphysischen Klinik des Epizentrums gebracht werden.

Bewusstheitliches Mikrouniversum – Das Bewusstsein, wenn es als ein Ganzes angesehen wird, mit all seinen Attributen, Gegefen und Manifestationen während seiner Evolution. Der Mikrokosmos des Bewusstseins im Verhältnis zum Makrokosmos des Universums.

Bewusstheitliches Paradigma – Leittheorie der Bewusstseinswissen- schaft, basierend auf dem Bewusstsein selbst.

Bewusstheitliches Parakoma – Der Zustand von extraphysischem Koma eines projizierten intraphysischen Bewusstseins, das immer unbewusst verbleibt, daher keine Erinnerung an extraphysische Ereignisse hat.

Bewusstsein – Die individuelle Essenz oder intelligente Prinzip in konstanter Evolution. In der Bewusstseinswissenschaft wird das Wort Bewusstsein (wie in „das Bewusstsein“) als Synonym zu Geist, Ego, intelligentes Prinzip und anderen betrachtet, und wird nicht angewendet, um auf einen Bewusstseinszustand zu verweisen. Abgegriffene Begriffe: Seele, Spirit.

 

Bewusstseinsgramm – Der technische Plan, um das evolutionäre Niveau des Bewusstseins zu messen; der bewusstheitliche Megatest, der den Homo sapiens serenissimus als Vorbild hat - der Serenissimus ist verantwortlich für ein positives Egokarma-Konto. Das Bewusstseinsgramm ist das grundlegende Instrument, das in bewusstseinsmetrischen Tests angewendet wird.

Bewusstseinsmetrie – Die Disziplin oder das Gebiet, die bewusstheitliche (des Bewusstseins) Messungen studiert, indem sie Mittel und Methoden, angeboten von der Bewusstseinswissenschaft, nutzt, die in der Lage sind, mögliche Grundlagen für die Mathematisierungdes Bewusstseins aufzubauen. Hauptinstrument: das Bewusstseinsgramm.

Bewusstseinssprache – Das nichtsymbolische, telepathische oder mentale Idiom, welches die ursprüngliche Sprache hochentwickelter Gemeinschaften ist, innerhalb der extraphysischen Dimension und ebenso der Mentaldimension.

Bewusstseinstherapie – Die Subdisziplin, die die Behandlung, Linderung, Erleichterung von Störungen des Bewusstseins studiert, durchgeführt mithilfe der Mittel und Techniken, die der Bewusstseinswissenschaft entspringen.

Bewusstseinswissenschaft – Die Wissenschaft, die das Bewusstsein in einer ganzheitlichen, holosomatischen, multidimensionalen, multimil- leniaren, multiexistenziellen Weise und vor allem, entsprechend seinen Reaktionen auf immanente Energie (iE), bewusstheitliche Energie (bE) und seine vielfältigen Zustände studiert.

Bewusstseinswissenschaftler – Das intraphysische Bewusstsein, welches sich mit der kontinuierlichen Erforschung und dem objektiven Experimentieren im Feld der bewusstseinswissenschaftlichen Forschung beschäftigt. Der Bewusstseinswissenschaftler arbeitet als ein Vermittler der evolutionären Erneuerung (retrokognitiver Vermittler) in der befreienden Arbeit von Bewusstseinen im Allgemeinen.

Bewusstseinszentrische Institution (BI) – Die Einrichtung, die ihre Ziele auf das Bewusstsein und seine Evolution zentralisiert, basierend auf bewusstheitlicher Bindung (Standardverhalten) und arbeitge- bende Bindung (Ausnahmeverhalten) Synonym: Bewusstseinszentrische Organisation (BO).

Bewusstseinszentrische Organisation (BO) – Siehe Bewusstseinszentrische Institution.

Bewusstseinszentrismus – Die soziale Philosophie, die ihre Zielsetzu- ng auf das Bewusstsein selbst und seine Evolution richtet. Bewusstseinszentrismus ist ein Thema, das von der Bewusstseinszentrologieabgedeckt wird, der Subdisziplin der Bewusstseinswissenschaft, die die Generierung und Aufrechterhaltung von bewusstseinszentrischen Institutionen studiert, basierend auf bewusstheitlichen und arbeitgebenden Bindungen - wie eine bewusstheitliche Kooperative - in der bewusstheitlichen intraphysischen Gesellschaft.

Binom Luzidität-Erinnerung – Das Zusammenspiel der beiden Zustände, das für das intraphysische Bewusstsein notwendig ist, um eine vollständige, zufriedenstellende, luzide Projektion (außerhalb des Körpers) zu erzielen.

Bio-Gegefe (Bio + Ge + gef + e) – Das spezifische Gegefe des menschlichen oder intraphysischen Bewusstseins.

Bithanatose – Die Deaktivierung bzw. das Abstreifen des Energosoma nach dem ersten Desoma, einschließlich der Entfernung der restlichen energetischen Verbindungen des Energosoma vom Psychosoma; zweiter Tod; zweites Desoma.

Blinder Führer – Das unmoralische oder unerfahrene Bewusstsein, welches einem anderen Bewusstsein hilft - in einer antikosmoethischen Weise, übereinstimmend mit seinen momentanen, egoistischen Interessen - zum Nachteil der Anderen. Analogie: Amaurotischer Führer; Pseudoführer, falscher Führer, unreifer Führer.

Brady-Gegefe (Brady + Ge + gef + e) – Das Gegefe des langsamen Ablaufs, verbunden mit dem bradypsychischen, menschlichen Bewusstsein.

Chakra – Ein Wirbel oder begrenztes Feld bewusstheitlicher Ener- gien, auf dessen Gesamtheit die Bildung des Energosoma oder Holochakra basiert (energetischer Parakörper innerhalb der Körper). Bemerkung: Das Wort Chakra ist eine unserer kritischen, neologistischen Beschränkungen. Wir haben kein einziges, anderes, interna- tionales Wort vorgefunden, das adäquater oder angemessener ist, um es zu ersetzen und die philosophische Voreingenommenheit zu eliminieren, die gegenüber diesem Begriff existiert (ebenso wie seine Ableitungen und Worte gleicher Abstammung). Was darüber hinaus in diesem Kontext wichtig ist, ist der konzeptionelle Inhaltund nicht die linguistische Form.

Chirosoma (Chiro + Soma) – Das Soma, das speziell in Bezug auf die Benutzung der Hände oder Handarbeit betrachtet wird.

Con – Die hypothetische Maßeinheit des Luziditätsniveaus des intra- oder extraphysischen Bewusstseins.

Confor (Con + For) – Die Wechselwirkung von Content (Idee, Kernaussage) und Form (Präsentation, Sprache) im Prozess der interbewusstheitlichen Kommunikation (Kommunikologie).

Dermatologien des Bewusstseins – Der zusammengesetzte Ausdruck ist den konventionellen physischen Wissenschaften zugeschrieben, die dem newton-kartesianischen mechanistischem Paradigma untergeordnet sind und ihre Forschung lediglich auf das Soma richten, weil sie selbst nicht die notwendige Instrumentation für direkte, technische Nachforschung des Bewusstseins selbst nutzen; Dermatologien des intraphysischen Bewusstseins; peribewusstheitliche Wissenschaft.

Desoma (De + Soma) – Somatische Deaktivierung, bevorstehend und für alle intraphysischen Bewusstseine unvermeidlich; finale Projektion;erster Tod; biologischer Tod; Monothanatose. Erstes Desoma oder einfach Desoma ist die Deaktivierung des menschlichen Körpers oder Soma. Zweites Desoma ist die Deaktivierung des Energosoma. DrittesDesoma ist die Deaktivierung des Psychosoma.

Desomatik – Das Studium vom physischen Zusammenhang des Desoma und den psychologischen, sozialen und forensischen Zusammenhängen, verbunden mit der Deaktivierung des Soma. Es ist eine Subdisziplin der Bewusstseinswissenschaft.

Destruktive Makro-PK – Schädliche PK (Psychokinese), die in der Lage ist, Verletzungen des intraphysischen Bewusstseins zu verursachen. Destruktive Makro-PK kann sogar für das Soma tödlich sein.

Deskoinzidenz – Der Zustand der Nichtüberlappung der Manifestationskörper des Bewusstseins (Holosoma).

Ego-Gegefe (Ego + Ge + gef + e) – Gleichbedeutend wie Eigen-Gegefe; die Maßeinheit des bewusstheitlichen Egoismus laut Bewusstseinswis- senschaft oder präziser, laut Bewusstseinsmetrie.

Egokarma (Ego + Karma) – Das Prinzip von Ursache und Wirkung, das in der Evolution des Bewusstseins aktiv ist, wenn es ausschließlich auf das Ego selbst fixiert ist. Der Zustand, in dem der freie Wille durch infantilen Egozentrismus eingeschränkt ist.

Empraxis (E+nergetische + m+ultidimensionale + Praxis) – Eine praktische Aktivität oder Sitzung, die durchgeführt wird, um eine tiefe, energetische Arbeit und multidimensionale Erfahrung zu erbringen. Empraxis bietet einer Theorie eine Gelegenheit, eine Erfahrung aus erster Hand zu werden. Im Gegenzug gewährt die Erfahrung, die durch Empraxis herbeigeführt wurde, dem Einzelnen die Möglichkeit, ein be- wusstheitliches Konzept zu bestätigen, zu testen oder zu fördern.

Energetische Abgabe – Der natürliche Prozess des Bewusstseins, seine bewusstheitlichen Energien auszusenden, bzw. nach außen zu bringen. Die Technik der Abgabe der Energien bezeichnet die bewusste und willentliche Handlung des Bewusstseins, Bioenergien (neben an- deren Zielsetzungen) mit der Absicht der Asepsis von Umgebungen, Desintrusion und allgemeiner Assistenz abzugeben.

Energetische Aufnahme – Der natürliche Prozess des Bewusstseins der bewussten, bzw. unbewussten Absorption von immanenten oder bewusstheitlichen Energien. Die Technik der Aufnahme der Energien bezeichnet die bewusste und willentliche Handlung des Bewusstseins, Bioenergien aufzunehmen, mit der Absicht sich energetisch aufzuladen.

Energetische Belästigung – Siehe Intrusion.

Energetische Dimension – Die energetische Dimension von Bewusstseinen; die holosomatische Dimension; die energosomatische Dimension; die Drei-ein-halbte-Dimension. Die natürliche Dimension des Energosoma.

Energetischer Frühling – Der mehr oder weniger lang andauernde, persönliche Zustand, in dem die eigenen bewusstheitlichen Energien ein optimales, gesundes und konstruktives Profil zeigen.

Energetischer Frühling zu zweit – Der energetische Frühling eines Evolutiven Duos, die Partner, die einander wirklich lieben und die Anwendung von gesunden bewusstheitlichen Energien mit vollkommener Luzidität kontrollieren, ihre Existenzprogramme durch bewusstheitliche Gestationen aufbauen.

Energiesaugendes Bewusstsein – Energiekonsumierendes oder Energiezehrendes Bewusstsein; in Bezug stehend zu Intrusoren.

Energiesauger – Siehe Energie saugendes Bewusstsein.

Energosoma – Der energetische Parakörper des menschlichen Be- wusstseins. Das Energosoma formt eine Verbindung zwischen dem Soma und dem Psychosoma, als ein Verbindungspunkt agierend, durch den bewusstheitliche Energien von einem bewusstheitlichen Körper zum anderen fließen. Auch als Holochakra bezeichnet [Anm. d. Übersetzers: Veralteter Ausdruck, heute wird Energosoma verwendet].

Energosomatizität – Die Qualität der Manifestationen des intraphysischen Bewusstseins bezüglich des Energosoma oder des energetischen Körpers.

Energosomatische Existenz – Intraphysisches Leben oder die Lebenszeit des menschlichen Bewusstseins. Auch als holochakrale Existenzbezeichnet [Anm. d. Übersetzers: Veralteter Ausdruck, heute wird ener- gosomatisch verwendet].

Energosomatische Kopplung – Siehe aurische Kopplung.

Energosomatische Verführung – Die energetische Handlung eines Bewusstseins einem anderen gegenüber (oder anderen) mit einer, mehr oder weniger, bewussten Absicht zu dominieren. [Anm. d. Über- setzers: Veralteter Ausdruck holochakrale Verführung].

Enumeralogie – Die didaktische Technik, Texte weiter zu verarbeiten, die auf aufschlussreicher Selbstkritik beruhen.

Evolutiologie – Die Subdisziplin der Bewusstseinswissenschaft, die die Evolution des Bewusstseins studiert, ausgerichtet auf eine ganzheitliche, hoch qualitative Methode. Dieses Thema ist im Besonderen verbunden mit dem Evolutiologen oder dem Evolutionären Berater.

Evolutient – Das Bewusstsein, das im Prozess der Evolution ist und den Dienst eines Bewusstseinstherapeuten in Anspruch nimmt, um diesen Prozess voranzubringen. Abgegriffener Begriff: Patient.

Evolutiologe – Das Bewusstsein, das bei der intelligenten Koordination des Existenzprogramms oder der bewusstheitlichen Evolution von einem oder mehreren Bewusstseinen derselben karmischen Gruppe assistiert. Der evolutionäre Zustand zwischen dem intrusionsfreien Bewusstsein und dem Serenissimus. Ein treffenderer Ausdruck als Evolutionärer Orientierer.

Evolutionärer Berater – Siehe Evolutiologe.

Evolutives Duo – Zwei Bewusstseine, die positiv in gemeinsamer Evolution interagieren; der existenzielle Zustand einer kooperativen Evolutivität eines männlichen und weiblichen, menschlichen Bewusstseins, die in einer engen und intimen, langfristigen Beziehung koexistieren.

Existenzielle Invertibilität – Siehe Invexibilität. Die Qualität der intraphysischen Ausführung der Invexis (Inversion der Existenz).

Existenzielle Recyclingfähigkeit – Die Qualität der intraphysischen Ausführung des existenziellen Recyclings.

Existenzielle Roboterisierung – Siehe Robexis.

Existenzielle Selbstmimikry – Imitation aufseiten des intraphysischen Bewusstseins seiner/ihrer eigenen Erfahrungen oder vergangenen Erfahrungen, unabhängig davon, ob sie zu diesem intraphysischen Leben oder vorherigen intraphysischen Leben gehören.

Existenzielle Serie – Siehe Seriexis.

Existenzieller Inversor – Das intraphysische Bewusstsein, das gewillt ist, eine Invexis (Inversion der Existenz) im intraphysischen Leben auszuführen.

Existenzieller Moratorist – Jemand, der ein existenzielles Moratorium erhält; Moratoriumist

Existenzieller Recycler – Das intraphysische Bewusstsein, das gewillt ist, existenzielles Recycling auszuführen.

Existenzielles Maximoratorium – Siehe Maxi-Morexis.Existenzielles Maxiprogramm – Siehe Maxi-Proexis. Existenzielles Minimoratorium – Siehe Mini-Morexis. Existenzielles Miniprogramm – Siehe Mini-Proexis.

Existenzielles Moratorium – Eine Erweiterung (eine Ergänzung) des intraphysischen Lebens, welches ausgewählten, intraphysischen Bewusstseinen zur Verfügung gestellt wird, je nach ihren holokarmischen Verdiensten. Das existenzielle Moratorium kann entweder ein defizitäres (geringeres), ein existenzielles Minimoratorium sein oder ein erfolgsorientiertes (größeres), ein existenzielles Maximoratorium, Bezug nehmend auf die Ergebnisse der Proexis des Individuums.

Existenzielles Recycling – Siehe Recexis.

Existenzprogramm – Siehe Proexis.

Extraphysisch – Entsprechend zu dem, was außerhalb oder jenseits des intraphysischen oder menschlichen Zustands ist; der bewusstheitliche Zustand, weniger physisch als das Soma.

Extraphysische Agenda – Eine schriftliche Liste von vorrangigen, extraphysischen, bewusstheitlichen Zielen - Wesen, Orten oder Ideen - die der projizierte Projektor versucht, allmählich zu erreichen, auf eine chronologische Weise, intelligente Pläne für die eigene Entwicklung etablierend.

Extraphysische Euphorie – Der Zustand der Euphorie, der nach der somatischen Deaktivierung erfahren wird, hervorgerufen aufgrund der vernünftigen, befriedigenden Komplettierung des Existenzprogrammes; post-mortale Euphorie; Paraeuphorie; postsomatische Euphorie.

Extraphysische Gemeinde – Eine Gruppe von extraphysischen Be- wusstseinen, die zusammen in einer extraphysischen Dimension leben.

Extraphysische Gesellschaft – Gesellschaft extraphysischer Be- wusstseine.

Extraphysische Katatonie – Der starre Zustand, in dem ein projiziertes intraphysisches Bewusstsein wiederholt stereotype Handlungen ausführt, die im Allgemeinen nutzlos oder überflüssig sind, bezogen auf seine Evolution.

Extraphysische Klinik – Das extraphysische Behandlungszentrum des intraphysischen Epizentrums (Penau-Praktizierender). Die Ressourcen und extraphysischen Einrichtungen der extraphysischen Klinik sind zahlreich und bemerkenswert. Die Extraphysische Klinik hat ein häusliches Holo-Gegefe.

Extraphysische Kontaktaufnahme – Die Kontaktierung eines Bewusstseins durch ein anderes Bewusstsein in den extraphysischen Dimensionen.

Extraphysische Melancholie – Der Zustand extraphysischer, postsomatischer oder postmortaler Melancholie, aufgrund der unbefriedigenden Ausführung des Existenzprogrammes; Paramelancholie.

Extraphysische Präkognition (Latein: prae, vor; cognoscere, wissen) – Die wahrnehmende Fähigkeit, durch die sich das Bewusstsein, während es vollständig außerhalb des menschlichen Körpers projiziert ist, bewusst wird, über unbekannte, bevorstehende Sachverhalte, ebenso wie Objekte, Szenen und entfernte Formen in der Zukunft.

Extraphysische Romanze – Die Reihe von Handlungen, wodurch ein intraphysisches Bewusstsein sich verabredet oder eine gesunde oder positive, romantische Beziehung aufrechterhält, während es außerhalb des physischen Körpers projiziert ist.

Extraphysischer Bandenüberfall – Die Handlung einer Gruppe Energiesaugender, extraphysischer Bewusstseine, einschließlich extraphysischer Blinder Führer in den paratroposphärischen Dimensionen, mit dem Ziel der Vampirisierung der intraphysischen Bewusstseine, in der Umgebung intraphysischer Feierlichkeiten oder Events, die Personen heranziehen, die empfänglich sind, für einen Zustand kollektiver Viktimisierung durch bewusstheitliche Energien.

Extraphysisches Bewusstsein – Der Paraeinwohner einer extraphy- sischen Gesellschaft; ein Bewusstsein, welches keinen Körper mehr hat. Abgenutztes Synonym: Körperlos.

Extraphysisches Monitoring – Der Zustand, in dem Assistenz durch gesunde, extraphysische Bewusstseine für ein ausgeglichenes, intraphysisches Bewusstsein zur Verfügung gestellt wird, während dieses intraphysische Bewusstsein die ausgewogenen Trost- oder Klärungsaufgaben ausführt. Siehe auch Trostaufgabe und Klärungsaufgabe.

Fortgeschrittene Proexis – Das Existenzprogramm des intraphysischen Bewusstseins, das eine evolutionäre Führungskraft ist, im Rahmen einer spezifischen, befreienden, gruppenkarmischen Aufgabe, die mehr universalistischer und polykarmatischer Natur ist. Dieses Bewusstsein handelt als ein luzides Miniteil innerhalb eines Maximechanismus des multidimensionalen Teams.

Freies extraphysisches Bewusstsein (FeB) – Das Bewusstsein – oder genauer: Das extraphysische Bewusstsein, das sich definitiv vom Psychosoma (Deaktivierung) oder dem emotionalen Parakörper und der Aufeinanderfolge von Lebzeiten befreit hat. Das Freie extraphysische Bewusstsein ist in der evolutionären Hierarchie über den Homo sapiens serenissimus gestellt. Abkürzung: FeB.

Gefe (Gef + e) – Gefühl und bewusstheitliche Energie.

Gegef (Ge + gef) – Gedanke und Gefühl.

Gegefe (Ge + gef + e) – Die praktische Manifestationseinheit des Bewusstseins, gemäß der Bewusstseinswissenschaft, die Gedanken oder Ideen (Konzept), Gefühle oder Emotionen und bE (bewusstheitliche Energien) als drei untrennbare Elemente betrachtet.

Gegefenisierung – Der Prozess, durch den das Bewusstsein Gegefe generiert.

Gegefenität – Die Qualität des eigenen, gegefebezogenen Gewahrseins.

Gegefer – Das Instrument, durch das das Bewusstsein seine Gedanken und Handlungen manifestiert. Im spezifischen Fall des intraphysischen Bewusstseins ist der grundlegende Gegefer das Soma.

Gemeinsame bewusste Projektion – Eine Erfahrung außerhalb des menschlichen Körpers, an der zwei oder mehr projizierte intraphysische Bewusstseine teilnehmen.

Geoenergie (Geo + Energie) – Immanente Energie (iE), dem Boden oder der Erde entspringend und durch das intraphysische Bewusstsein mittels der Prä-Kundalini aufgenommen. Veralteter Ausdruck: Tellurische Energie.

Goldband – Das mutmaßlich energetische Element - vergleichbar mit einer Fernbedienung - das dafür sorgt, dass das Mentalsoma mit dem Paragehirn des Psychosoma verbunden bleibt.

Grafo-Gegefe (Grafo + Ge + gef + e) – Die gegefebezogene Signatur des Menschen oder des intraphysischen Bewusstseins.

Grecex (Gruppe der existenziellen Recycler) – Das intraphysische Zusammentreffen und die persönliche Erfahrung von existenziellen Recyclern, mit dem Ziel, die Erfahrung des geplanten, existenziellen Recyclings zu erreichen.

Grinvex (Gruppe der existenziellen Inversoren) – Das intraphysische Zusammentreffen und die persönliche Erfahrung von existenziellen Inversoren mit dem Ziel, die Erfahrung der geplanten, existenziellen Inversion zu erreichen.

Gruppalität – Die Qualität der evolutionären Gruppe des Bewusst- seins; der Zustand von Evolutivität in Gruppe.

Gruppe der existenziellen Inversoren – Siehe Grinvex.

Gruppe der existenziellen Recycler – Siehe Grecex.

Gruppen-Gegefe (Gruppen + Ge + gef + e) – Das sektiererische, korporatistische und antipolykarmatische Gegefe; das Gruppen-Gegefe kann dennoch auch konstruktiv sein.

Gruppenkarma (Gruppen + Karma) – Das Prinzip von Ursache und Wirkung, das in der Evolution des Bewusstseins aktiv ist, wenn es in der evolutionären Gruppe zentriert ist. Der Zustand des individuellen freien Willens in Verbindung mit der evolutionären Gruppe.

Gruppenkarmische Gefangenschaft – Der [anti-evolutionäre] Zu- stand von gruppenkarmischer Untrennbarkeit des Bewusstseins in Bezug zur Ganzheit oder Teil seiner evolutionären Gruppe. Ein Zustand, herbeigeführt durch den Anstieg von ‚dichten‘ karmischen Verbindungen mit der Erinnerung einer solchen Gruppe.

Gruppenkarmischer Kurs – Das Zusammenspiel von Ebenen des Be- wusstseins innerhalb der evolutionären, bewusstheitlichen Gruppe.

Gyno-Chakra (Gyno + Chakra) – Das Sex-Chakra der Frau.Gyno-Gegefe (Gyno + Ge + gef + e) – Das Gegefe, spezifisch für die weibliche Sprache und Kommunikabilität.

Gynosoma (Gyno + Soma) – Der weibliche menschliche Körper oder das, was spezifisch für eine Frau ist, spezialisiert auf die körperliche Reproduktion des intraphysischen Lebens eines intraphysischen Bewusstseins.

Halbbewusste Projektion (hbP) – Die oneirische Erfahrung, in der das projizierte intraphysische Bewusstsein sich selbst partiell luzide vorfindet, in einer desorientierten Art und Weise. Es ist keine ideale bewuss- theitliche Projektion; luzider Traum.

Halluzination (Latein: hallucinare, sich irren) – Die offensichtliche Wahrnehmung eines externen Objekts, das im Moment nicht gegenwärtig ist, mentaler Fehler in der Wahrnehmung der Sinne, der in einer objektiven Realität grundlos ist.

Häusliches Holo-Gegefe – Das Holo-Gegefe, das der physischen Ba- sis des intraphysischen Bewusstseins, dem energetisch abgeschirmten Schlafzimmer und der extraphysischen Klinik zu eigen ist.

Helfer – Das extraphysische Bewusstsein, das hilfreich für ein oder mehr intraphysische Bewusstseine ist; extraphysischer Wohltäter; Bewusstsein, das luzide, fortgeschrittene, multidimensionale und interbewusstheitliche Assistenz ausübt. Veraltete äquivalente Begriffe, die durch den ständigen Gebrauch abgegriffen wurden: Schutzengel, Engel des Lichts, Führer, Mentor, Geistführer.

Herz-Chakra (Herz + Chakra) – Das vierte Basis-Chakra, das auf die Emotionalität des intraphysischen Bewusstseins einflussnehmende Element, welches Herz und Lunge belebt. Auch als das Kardio-Chakra bekannt.

Hetero-Gegefe (Hetero + Ge + gef + e) – Das Gegefe eines Anderen in Bezug auf uns selbst.

Heterointrusion – Negativer, gegefebezogener Einfluss auf ein Bewusstsein durch ein anderes. Siehe Intrusion.

Holochakra (Holo + Chakra) – Siehe Energosoma.Holochakralität – Siehe Energosomatik.

Holo-Gegefe (Holo + Ge + gef + e) – Angesammelte oder zusammenge- fasste Gegefe.

Holo-Orgasmus (Holo + Orgasmus) – Holosomatischer Orgasmus; maximale Ekstase, die durch die Energien des gesamten Holosoma erzeugt wird.

Holoarchiv – Eine Megasammlung, zusammengesetzt aus Büchern, Zeitschriften, Multimedia und anderen Artefakten des Wissens, die Forschung und Studium fördert. Auch: Holothek.

Holobiografie – Die multidimensionale, multiexistenzielle, persönli- che Geschichte des Bewusstseins.

Holochakrale Existenz – Siehe energosomatische Existenz.

Holochakrale Verführung – Siehe energosomatische Verführung.

Hologedächtnis (Holo + Gedächtnis) – Das ursächliche, zusammengesetzte, jahrtausendealte, multiexistenzielle, unerbittliche, dauerhafte, persönliche Gedächtnis, das alle Fakten in Bezug auf das Bewusstsein bewahrt; Multigedächtnis; Polygedächtnis.

Holokarma (Holo + Karma) – Die Gruppierung der drei Arten bewuss- theitlicher Aktionen und Reaktionen – Egokarma, Gruppenkarma und Polykarma - innerhalb der Prinzipien von Ursache und Wirkung, die in der Evolution des Bewusstseins aktiv sind.

Holoreife (Holo + Reife) – Der Zustand ganzheitlicher Reife - biologisch, psychologisch, holosomatisch und multidimensional - des menschlichen Bewusstseins.

Holosoma (Holo + Soma) – Das Zusammenspiel von Manifestationen des intraphysischen Bewusstseins: Soma, Energosoma, Psychosoma und Mentalsoma; und des extraphysischen Bewusstseins: Psychosoma und Mentalsoma.

Holosomatik – Das spezifische Studium des Holosoma. Es ist eine Subdisziplin der Bewusstseinswissenschaft.

Holosomatische Homöostase – Der ganzheitlich gesunde Zustand der Harmonie des Holosoma.

Holosomatische Interfusion – Der Zustand von maximaler, verständ- nisvoller Assimilation zwischen zwei Bewusstseinen.

Holothek – Eine multimediale Sammlung von Wissensartefakten; mul- tiple Theke. Siehe: Holoarchiv.

Homo sapiens serenissimus – Das Bewusstsein, das ganzheitlich den Zustand des luziden Serenissimus erlebt. Der Homo sapiens serenissimus ist das am weitesten entwickelte Niveau des Bewusstseins, welches noch wiedergeboren wird und deshalb in seinem endgültigen Entwicklungsstadium in der intraphysischen Dimension ist. Populäres Synonym: Serenissimus.

Homo-Gegefe (Homo + Ge + gef + e) – Das Gegefe der telepathischen Übertragung und Rezeption; die Einheit der Messung in Telepathie entsprechend der Bewusstseinsmetrie.

Hyper-Gegefe (Hyper + Ge + gef + e) – Heuristisches Gegefe; ursprüngliche Ideen einer Entdeckung; neophiles Gegefe; Maßeinheit von Erfindungen entsprechend der Bewusstseinsmetrie.

Hypersinnesschärfe – Die Qualität maximaler Luzidität des intrap- hysischen Bewusstseins, erzielt durch die Rückgewinnung - bis zum höchsten Maß - von Cons.

Hypnagogie (Griechisch: hipnos, Schlaf und agogos, Leitender, Bringer) – Der Übergangs-Zwielicht-Zustand des Bewusstseins zwischen dem gewöhnlichen, physischen Wachzustand und dem Zustand des natürlichen Schlafs. Es ist ein veränderter Bewusstseinszustand.

Hypnopompie (Griechisch: hipnos, Schlaf; und pompikós, Prozession) – Der Übergangszustand des natürlichen Schlafs, das physische Erwachen einleitend, während des Halbschlafzustandes, der dem Vorgang des Erwachens vorangeht. Dieser Zustand ist durch Traumbilder gekennzeich- net mit Geräuscheffekten und halluzinatorischen Visionen, die nach dem Erwachen anhalten. Es ist ein veränderter Bewusstseinszustand.

Hypo-Gegefe (Hypo + Ge + gef + e) – Gleichbedeutend wie Proto-Ge- gefe oder Phyto-Gegefe.

Immanente Energie (iE) – Energie, die primär, vibrational, essenziell, multiform, unpersönlich, diffus und auf eine omnipotente Weise in allen Objekten oder Realitäten des Universums verteilt ist. Immanente Energie wurde bisher noch nicht durch das menschliche Bewusstsein gezähmt. Sie ist zu subtil, um durch existierende technologische Ausrüstung entdeckt und nachgewiesen zu werden. Abkürzung iE.

Immobilitarium (Im [nicht, Variante von in]; Latein: mobilis [mobil] und -arium [ein Ort für]) – Bewusstheitliches Labor, gewidmet der Ausführung der wachen physischen Immobilitätstechnik.

Inkomplettierung des Existenzprogrammes – Siehe Inkomplexis. Inkomplexis – Der Zustand, in dem das Existenzprogramm eines menschlichen Bewusstseins nicht vollendet ist.

Integrierte Reife – Der Zustand einer weiterentwickelten, bewusstheitlichen Reife, jenseits biologischer (physischer) oder mentaler (psychologischer) Reife; Holoreife.

Inter vivos Erscheinung – Erscheinung des Bewusstseins des projizierten, menschlichen Projektors gegenüber intraphysischen Bewusstseinen.

Interbewusstheitliches Klima – Der Zustand des Multiverstehens in einer interbewusstheitlichen Begegnung, aufgebaut durch ähnliche Gegefe, insbesondere solche mit Betonung auf bewusstheitlichen Energien. Es gibt interbewusstheitliche Klimata; Miniklimata und Maxiklimata.

Interdimensionalität – Interaktion, Wechselbeziehung oder interbe- wusstheitliche Kommunikation zwischen intraphysischen und extraphysischen Dimensionen.

Intermissivität – Die Qualität des Zeitraums der Intermission zwischen zwei intraphysischen Leben eines Bewusstseins.

Intermission – Der extraphysische Zeitraum des Bewusstseins zwischen zwei seiner physischen Leben; Intermissiver Zeitraum.

Intermissiver Kurs – Das Zusammenspiel von Disziplinen sowie theo- retischen und praktischen Erfahrungen, die einem extraphysischen Bewusstsein während des Zeitraums der bewusstheitlichen Intermission zuteil werden. Dieser Kurs tritt auf, wenn man ein bestimmtes evolutionäres Niveau innerhalb seines Zyklus persönlicher Existenzen erreicht hat. Der Intermissive Kurs objektiviert den bewusstheitlichen Komplettismus (existenzieller Komplettismus) des bevorstehenden, intraphysischen Lebens.

Intra-Gegefe (Intra + Ge + gef + e) – Das intrabewusstheitliche Gegefe des menschlichen Bewusstseins.

Intrabewusstheitliche Kompensation – Die bewusstseinsmetrische Technik, die auf dem größeren Nutzen eines bewusstheitlichen Attributes beruht, das stärker entwickelt ist (starker Wesenszug) gegenüber anderen oder weniger entwickelten, bewusstheitlichen Attributen (schwacher Wesenszug) im Mikrouniversum des intraphysischen Bewusstseins.

Intrabewusstheitliches Recycling – Intraphysisches, existenzielles,intrabewusstheitliches Recycling oder die zerebrale Erneuerung des intraphysischen Bewusstseins durch die Erschaffung neuer Synapsen oder interneuronaler Verbindungen. Die neu geschaffenen Synapsen sind in der Lage, eine Anpassung des Existenzprogrammes, die Ausführung von existenziellem Recycling, existenzieller Inversion, das Aneignen neuer Ideen, Neo-Gegefe, Hyper-Gegefe und andere neophile Konsequenzen des selbstmotivierten menschlichen Bewusstseins zu ermöglichen.

Intrabewusstheitlichkeit – Die Qualität der Manifestationen spezifisch für die Intimität des Bewusstseins.

Intraphysikalität – Der Zustand des menschlichen, intraphysischen Lebens oder der Existenz des menschlichen Bewusstseins.

Intraphysische Euphorie – Der Zustand der Euphorie, der vor der somatischen Deaktivierung erfahren wird, der durch die angemessene, zufriedenstellende Ausführung des Existenzprogrammes hervorgerufen wird; prämortale Euphorie. Der ideale Zustand, der jemanden prädisponiert, ein positives, existenzielles Moratorium zu bekommen.

Intraphysische Gesellschaft – Die Gesellschaft der intraphysischen Bewusstseine; menschliche Gesellschaft.

Intraphysische Melancholie – Der Zustand der intraphysischen- oderprämortalen Melancholie, der durch die Nichtvervollständigung des Existenzprogrammes ausgelöst wird.

Intraphysischer Assistent – Der intraphysische Wächter des inak- tiven menschlichen Körpers des Projektors, der nicht vom Bewusstsein während der luziden Projektion besetzt ist.

Intraphysisches Bewusstsein – Menschliche Persönlichkeit; Einwohner der intraphysischen Gesellschaft. Abgenutztes Synonym: Inkarnierter.

Intrusion – Negativer gegefebezogener Einfluss auf ein Bewusstsein.Heterointrusion oder interbewusstheitliche Intrusion: Invasion eines Bewusstseins durch ein anderes; dies kann durch bewusstheitliche Energien oder Gegefe, mittels Energosoma, Psychosoma und/oder Mentalsoma stattfinden. Synonyme: bewusstheitliche Intrusion, Besessenheit, psychischer Einfluss, psychische Attacke, bewusstheitliche Belästigung, extraphysisches Schikanieren. Autointrusion oder intrabewusstheitliche Intrusion: Prozess oder Selbstkontaminierung oder Selbstverletzung. Synonyme: Eigensabotage, negative Selbsthypnose.

Intrusionsfreies Bewusstsein – Siehe vollständig und permanent intrusionsfreies Bewusstsein.

Intrusionsfreiheit – Der Zustand, frei von negativen gegefebezogenen Einflüssen zu sein oder frei von jeglicher Art intrusivem Einfluss, im multidimensionalen Sinne.

Intrusionsstigma – Ein evolutionärer Fehlschlag oder Entgleisen, das immer dramatisch und im Allgemeinen pathologisch ist und generell von bewusstheitlicher Selbstbesessenheit abstammt. Dieser Prozess generiert sowohl intraphysische als auch extraphysische Melancholie und endet häufig in parapsychischen Unfällen.

Intrusivität – Kranke, interbewusstheitliche, gegefebezogene Intrusion. Veralteter gleichwertiger Ausdruck: Besessenheit; viele intraphysische Bewusstseine verwehren sich gegen dieses Wort.

Intrusor – Das gestörte, kranke, bedürftige, nicht-luzide, antikosmoethische Bewusstsein; insbesondere ein extraphysisches Bewusstsein, sobald es eine gegefebezogene Intrusion an einem intraphysischen Bewusstsein vornimmt.

Inversion der Existenz – Siehe Invexis.

Invexibilität – Die Qualität der intraphysischen Ausführung der Invexis

(Inversion der Existenz).

Invexis – Eine fortgeschrittene, evolutionäre Technik, die darauf be- ruht, soziokulturelle Werte und Projekte im menschlichen Leben umzustellen. Sie basiert auf der Priorisierung und auf der ganzzeitigen Widmung der Ausführung des Existenzprogrammes, beginnend in ei- nem jungen Alter.

Karma – Ein Zusammenspiel natürlicher universeller Gesetze von Ursache und Wirkung, das die Evolution des Bewusstseins leitet, und als ein grundlegender, evolutionärer Selbstregulierungsmechanismus der energetischen und kosmoethischen Balance funktioniert. Anmerkung: Das Wort Karma ist eine weitere unserer kritischen, neologistischen Limitationen. Wir haben kein einziges, anderes, internationales Wort gefunden, das adäquater oder angemessener wäre, um es einzusetzen und die philosophische Voreingenommenheit, die in Bezug auf diesen Begriff herrscht zu bekämpfen (und auch seine Herleitung und Verwandtschaft). Was darüber hinaus wichtig in diesem Zusammenhang ist, ist der konzeptionelle Inhalt und nicht die linguistische Form.

Karmische Verbindung – Unsichtbare, untrennbare, energetische Verbindung, die zwischen einem Bewusstsein mit anderen Bewusstseinen, Orten, Ereignissen, Objekten und Ideen besteht.

Klärungsaufgabe – Die fortgeschrittene, assistenzielle Aufgabe der Aufklärung oder Klärung, die individuell oder in Gruppe durchgeführt werden kann. Plural: Klärungsaufgaben.

Ko-Gegefe (Ko + Ge + gef + e) – Das spezifische Gegefe der „Ko-Aus- wahl“ von kollektiven Handlungen, z. B. von jenen, die in einer Gruppe beten, und von Menschenmengen. Ein persönliches Gegefe, angepasst an die Gegefe einer Gruppe ohne Reflektion; Gruppengedanken und Zusammengehörigkeit implizierend. Gegefe charakteristisch für Menschenmengen und religiöse Veranstaltungen.

Koinzidenz – Der Zustand der Übereinstimmung der Manifestationskörper (Holosoma) des Bewusstseins.

Kommunikologie – Der Bereich oder Subdisziplin der Bewusstseinswissenschaft, der alle Eigenheiten und Formen der Kommunikabilität des Bewusstseins studiert, einschließlich interbewusstheitlicher Kommunikation zwischen bewusstheitlichen Dimensionen, unter Berücksichtigung der luziden bewusstheitlichen Projektabilität und dem „gesamten“ Bewusstsein (Holosoma, Holobiografie, Hologedächtnis).

Komplettierung des Existenzprogrammes – Siehe Komplexis.Komplexis – Der Zustand, in dem das Existenzprogramm eines menschlichen Bewusstseins vollendet ist.

Kontra-Gegefe (Kontra + Ge + gef + e) – Das intrabewusstheitliche Gegefe des intraphysischen Bewusstseins; stumme mentale Anfechtung; mentales Wort; stumme Gegefe; eine Art Intra-Gegefe.

Kontrakörper – Gleichbedeutend wie das Energosoma oder Holochakra, der spezifische Körper der bewusstheitlichen Energie des intraphysischen Bewusstseins.

Koprojektor – Der Helfer, der mit dem intraphysischen Bewusstsein an der Entwicklung seiner/ihrer luziden, assistierten, bewusstheitlichen Projektionen arbeitet.

Kosmo-Gegefe (Kosmo + Ge + gef + e) – Das Gegefe, spezifisch für die Bewusstseinssprache oder den Zustand des Kosmobewusstseins; die Kommunikationsform der Bewusstseinssprache.

Kosmobewusstsein – Die innere Wahrnehmung des Bewusstseins vom Kosmos, vom Leben und der Ordnung des Universums, in einem unbeschreiblichen, intellektuellen und kosmoethischen Hochgefühl. In diesem Zustand nimmt das Bewusstsein die lebendige Präsenz des Universums wahr und wird in einer unteilbaren Einheit eins mit ihm. In diesem einzigartigen Zustand geschieht interbewusstheitliche Kommunikation.

Kosmoethik (Kosmo + Ethik) – Die Ethik oder Reflektion über kos-mische, multidimensionale Moralität oder den kosmischen Moral Code, der Holoreife definiert. Kosmoethik übertrifft soziale, intraphysische Moral oder jene Moral, die innerhalb beliebiger, menschlicher Klassifikation präsentiert wird. Sie ist eine Subdisziplin der Bewusstseinswissenschaft.

Kosmoethische Mimikry – Der produktive, soziale Impuls zur Nachahmung der hochentwickelten Vorfahren des intraphysischen Bewusstseins.

Kosmoethizität – Die kosmoethische Qualität des Bewusstseins.

Kosmobewusstseins-Labor – Bewusstheitliches Labor, dessen Zweck es ist, die Erweiterung des Gewahrseins, persönliche Erfahrungen des Kosmosbewusstsein-Phänomens sowie Erfahrungen der Projektion durch das Mentalsoma zu erleichtern.

Kotherapeut – Der Helfer, der mit dem Bewusstseinstherapeuten des intraphysischen Bewusstseins zusammenarbeitet, während des assistenziellen, technischen Ablaufs der Bewusstseinstherapie, die auf seinen oder ihren Patienten angewendet wird.

Kronen-Chakra (Krone + Chakra) – Das Chakra im Bereich des oberen Kopfes, das Energosoma krönend, Korona-Chakra.

Labor der Bewusstseinswissenschaft – Gebäude mit harmonischer Planung seiner intraphysischen, bioenergetischen und extraphysischen Charakteristika, designt, um Komfort und Gegebenheiten zu optimieren, die die parapsychischen Erfahrungen erleichtern können. Neben den geplanten physischen Aspekten ist in der nichtphysischen Dimension ein energetisch-informatives Feld (Holo-Gegefe), spezifisch zum Thema eines jeden Labors installiert. Dementsprechend, je häufiger das Gebäude benutzt wird, desto stärker werden sein Holo-Gegefe und seine Auswirkungen. Dieses spezialisierte Arrangement schafft einen multidimensionalen Raum, stellt Möglichkeiten für tiefgreifende Selbstforschung bereit.

Lockerheit des Energosoma – Der Zustand relativer Freiheit der Aktionen des Energosoma (oder Holohakra) des intraphysischen Bewusstseins im Verhältnis zum Psychosoma und Soma.

Lockerheit des Holochakra – Siehe Lockerheit des Energosoma.

Luzide Projektabilität – Die luzide, projektive, paraphysiologische Qualität des Bewusstseins, das fähig ist, seine Deskoinzidenz hervorzurufen oder seine Manifestationskörper aus der Überlappung seines Holosoma, nur durch den Impuls der Willenskraft, herauszulösen.

Makrosoma (Makro + Soma) – Das Soma, das für das Ausüben eines spezifischen Existenzprogrammes supermaßgeschneidert ist.

Manifestationskörper des Bewusstseins – Das Instrument oder der Körper, durch den sich das Bewusstsein in der Intraphysikalität (intrap- hysisches Bewusstsein) und in den extraphysischen Dimensionen (projiziertes, intraphysisches Bewusstsein und extraphysisches Bewusstsein) manifestiert. Auch: Manifestationsvehikel des Bewusstseins.

Mater-Gegefe (Mater + Ge + gef + e) – Die Mutteridee oder Matrix für die vollständige Entwicklung einer These, Theorie oder Analyse, das Leitmotiv, der Hauptpfeiler oder das vorherrschende Gegefe in einem Holo-Gegefe.

Maxi-Gegefe (Maxi + Ge + gef + e) – Das Gegefe, spezifisch für das Freie extraphysische Bewusstsein.

Maxi-Morexis – Der Zustand des größeren existenziellen Moratoriums, das einem existenziellen Komplettisten gewährt wird. Es ist eine Zugabe an das eigene, vollendete Existenzprogramm. Es ist somit die Ausführung einer gesunden Erweiterung einer existenziellen Aufgabe, die abgeschlossen wurde.

Maxi-Proexis – Das maximale Existenzprogramm, das einen umfassenden Denkansatz hat oder die Ausführung von Aufgaben eines angewandten Universalismus und Maxibrüderlichkeit mit polykarmischen Grundlagen anstrebt.

Maxibrüderlichkeit – Der am höchsten entwickelte, universalistische, interbewusstheitliche Zustand, basierend auf reiner Brüderlichkeit, seitens einer Selbst-nicht-Verzeihlichkeit und Heterovergebung. Maxibrüderlichkeit ist ein unumgängliches Ziel in der Evolution aller Bewusstseine. Synonym: Megabrüderlichkeit.

Maximaler Energetischer Frühling – Der Zustand eines maximierten oder verlängerten Energetischen Frühlings.

Mega-Gegefe – Siehe Ortho-Gegefe.

Megakraft – Der gewachsene Zustand großer, kosmoethischer Luzidität des Bewusstseins.

Megaschwacher Wesenszug – Der schwächste Wesenszug des Bewusstseins.Megastarker Wesenszug – Der stärkste Wesenszug des Bewusstseins.Megaziel – Das größere, selbstevolutionäre Ziel des Bewusstseins.

Mentales Projektionsziel – Das vorbestimmte Ziel, das ein intraphysisches Bewusstsein zu erreichen plant, indem es den Willen, Absicht, mentalen Fokus und Entscheidungen benutzt, wenn es sich selbst außerhalb des Körpers luzide vorfindet.

Mentalsoma (Mental + Soma) – Mentalkörper; Parakörper des Urteilsvermögens des Bewusstseins.

Mentalsomatischer Zyklus – Der evolutionäre Kurs oder Zyklus, speziell von Bewusstseinen, die im Zustand des „Freien extraphysischen Bewusstseins“ sind und sich ausschließlich durch das Mentalsoma manifestieren, dadurch dauerhaft ihr Psychosoma deaktiviert haben (drittes Desoma).

Metasoma (Meta + Soma) – Gleichbedeutend wie Psychosoma, das extraphysische Instrument extraphysischer und intraphysischer Bewusstseine.

Mini-Gegefe (Mini + Ge + gef + e) – Das für das Kind spezifische Gegefe, manchmal aufgrund seines/ihres noch in Entwicklung befindlichen Gehirns.

Mini-Morexis – Der Zustand des kleineren, existenziellen Moratoriums oder eines, das dem unvollständigen, intraphysischen Bewusstsein zukommt, um sein/ihr holokarmisches Defizit zu kompensieren (basierend auf einem Defizit) oder um den Zustand der Komplexis bezüglich des eigenen Existenzprogramms zu erreichen. Es ist somit die Fertigbearbeitung eines noch unvollständigen, existenziellen Auftrags.

Mini-Proexis – Das minimale einzelhandelsorientierte Existenzprogramm, das die Ausübung einer geringfügigen, gruppenkarmischen Aufgabe plant.

Minimaler Energetischer Frühling – Der Zustand eines minimalen oder flüchtigen Energetischen Frühlings.

Mnemonische Intrusion – Die Kollision des intrusiven Gedächtnisses eines intrusiven, extraphysischen Bewusstseins mit dem zerebralen Gedächtnis oder Biogedächtnis eines intraphysischen Bewusstseins, welches unter Intrusion leidet (Para-Amnesie).

Mnemosoma (Mnemo + Soma) – Das Soma, wenn es speziell in Bezug auf das Gedächtnis des Bewusstseins in all seinen Formen betrachtet wird.

Mono-Gegefe (Mono + Ge + gef + e) – Sich wiederholendes Gegefe; Monoideismus, fixe Idee, mentales Echo; Re-Gegefe.

Monothanatose – Dasselbe wie Desoma; erstes Desoma.

Morpho-Gegefe (Morpho + Ge + gef + e) – Ein Gedanke oder ein Zusammenspiel von Gedanken, wenn sie in entsprechender Weise als eine Form gesammelt und ausgedrückt werden. Veralteter Ausdruck, der jetzt nicht mehr benutzt wird: Gedankenform. Die Ansammlung von Morpho-Gegefen setzt das Holo-Gegefe zusammen.

Multi-Komplexis – Existenzielle Komplettierung, die durch die Ausführung verschiedener Existenzprogramme in diversen aufeinanderfolgenden, intrapyhsischen Leben erreicht wird (existenzielle Serie).

Multidimensionales Selbstgewahrsein – Zustand, in dem das intraphysische Bewusstsein reife Luzidität hinsichtlich fortgeschrittenen, multidimensionalen Lebens zum Ausdruck bringt, in dem dieser Zustand durch die Erfahrung luzider Projektionen erreicht wird. Abkürzung: mSG.

Multiexistenzieller Zyklus – Das System oder der Zustand – in unserem gegenwärtigen, evolutionären Zustand – eines kontinuierlichen Wechsels von einer Periode der intraphysischen Wiedergeburt (Leb- enszeit) mit einer anderen, extraphysischen, postsomatischen Deaktivierung (Intermission).

Nabel-Chakra (Nabel + Chakra) – Das Nabel-Chakra (befindet sich ober- halb des Nabels) oder das Chakra, das in Bezug steht zur (abdominalen) Physiologie und Paraphysiologie des menschlichen Bewusstseins.

Nahtoderfahrung (NTE) – Projektive Vorkommnisse, die unbeab-sichtigt sind oder aufgrund lebensgefährlicher, menschlicher Umstände des menschlichen Bewusstseins erzwungen werden, häufig in Fällen von Patienten mit terminalen Krankheiten und Überlebenden des klinischen Todes.

Neo-Gegefe (Neo + Ge + gef + e) – Das Gegefe des intraphysischen Bewusstseins, wenn es sich manifestiert, dabei neue Synapsen oder interneuronale Verbindungen benutzt, in der Lage ist, intrabewusstheitliches Recycling zu erzeugen; Maßeinheit der bewusstheitlichen Renovierung, laut Bewusstseinswissenschaft oder präziser der Bewusstseinsmetrie.

Neophilie – Die bereitwillige Anpassung des intraphysischen Bewusstseins an neue Situationen, Dinge und Vorkommnisse. Das Gegenteil von Neophobie.

Oneiro-Gegefe (Oneiro + Ge + gef + e) – Gleichbedeutend wie Patho-Gegefe.

Orgastische Aura (Latein: Aura, Lufthauch) – Die energosomatische Energie der facies sexualis des Mannes oder der Frau, genau im Moment des sexuellen Orgasmus oder dem Höhepunkt des Sexakts.

Ortho-Gegefe (Ortho + Ge + gef + e) – Das korrekte oder kosmoethische Gegefe, typisch für die bewusstheitliche Reife; die Messeinheit der individuellen angewandten Kosmoethik laut bewusstseinsmetrischen Studien. Auch: Mega-Gegefe.

Pangrafie – Umfangreiches und anspruchsvolles, multimodales, parapsychisches Schreiben.

Para – Die Vorsilbe, die jenseits oder neben bedeutet, wie in Paragehirn. Es bedeutet auch extraphysisch.

Para-Gegefe (Para + Ge + gef + e) – Das für das extraphysische Bewusstsein charakteristische Gegefe.

Parafrau – Das extraphysische Bewusstsein, das die Erscheinung einer Frau oder eines projizierten, weiblichen, intraphysischen Bewusstseins hat. Synonymer Ausdruck, der durch den Gebrauch abgenutzt wurde: Weibliches spirituelles Wesen.

Paragehirn – Das extraphysische Gehirn des Psychosoma des Bewusstseins in den extraphysischen (extraphysisches Bewusstsein), intraphysischen (intraphysisches Bewusstsein) und projizierten (wenn im Psychosoma projiziert) Zuständen.

Paragenetik – Die Genetik, die auf das Erbe des Bewusstseins beschränkt ist, das durch das Psychosoma aus dem vorangegangenen Leben bis hin zum menschlichen Embryo erhalten wurde. Es ist eine Subdisziplin der Bewusstseinswissenschaft.

Paramann – Das extraphysische Bewusstsein, das die Erscheinung eines Mannes oder eines projizierten, männlichen, intraphysischen Bewusstseins hat. Synonymer Ausdruck, der durch den Gebrauch abgenutzt wurde: Männliches spirituelles Wesen.

Parapathologie – Pathologie der Manifestationskörper des Bewusstseins, ausgenommen der menschliche Körper oder das Soma. Es ist eine Subdisziplin der Bewusstseinswissenschaft.

Paraphysiologie – Physiologie der Manifestationskörper des Bewusst- seins, ausgenommen der menschliche Körper oder das Soma. Es ist eine Subdisziplin der Bewusstseinswissenschaft.

Parapsychisch – Das, was paranormaler oder multidimensionaler Natur ist.

Parapsychische Signalektik – Die Existenz, Identifikation und der selbstgewahre Nutzen der energetischen, animistischen, parapsychischen und extrem persönlichen Zeichen (Kennzeichen), die jedes intraphysische Bewusstsein besitzt.

Parapsychischer Wegeunfall – Physische oder psychologische Störung, die durch energetisch kranke, interbewusstheitliche Einflüsse ausgelöst wird, im Allgemeinen extraphysischer oder multidimensionaler Herkunft.

Parapsychismus – Parapsychische Fähigkeiten des Bewusstseins.

Parapsychophysische Auswirkungen – Reaktionen zwischen zwei Körpern bewusstheitlicher Manifestation, wenn sie miteinander in Kontakt kommen. Dies kann zwischen verschiedenen Körpern eines Bewusstseins geschehen oder zwischen gleichen Körpern von zwei oder mehr Bewusstseinen. Diese Auswirkungen können intraphysisch und extraphysisch sein.

Parasanitäre Einkapselung – Assistenzielle Isolation und die zeitweise energetische Annullierung von gegefebezogenen Manifestationen - insbesondere energetischer oder intrusiver - von einem kranken, intraphysischen und/oder extraphysischen Bewusstsein oder mehreren, in der Art einer sanitären Isolationszelle (Quarantäne), in Hospitälern für infektiöse und ansteckende Krankheiten, mit Patienten, die ein hohes Risiko für Erkrankungen, radioaktive oder toxische Kontamination aufweisen.

Paratroposphäre (Para + Griechisch: tropos [das, was sich dreht] und sphâira [Sphäre]) – Extraphysische Umgebung oder Sphäre, die sich mit der intraphysischen Umgebung überschneidet. An die Erdkruste angrenzende Dimension, die die Eigenschaft hat, Morpho-Gegefe (Gedankenformen), die auf ihr eingeprägt sind, zu reflektieren. Es ist eine plastische und fluide, nichtphysische Umgebung, anscheinend omnipräsent. Synonyme: Unmittelbare, extraphysische Umgebung, Krustendimension, kortikale extraphysische Schicht, Parakruste, extraphysische Kruste, paraterrestrischer Cortex, paratroposphärische Ebene.

Patho-Gegefe (Patho + Ge + gef + e) – Das pathologische Gegefe oder das Gegefe bewusstheitlicher Demenz; mentales Kavaliersdelikt; pa- thologischer Wille; kranke Intention; zerebrales Wiederkäuen.

Penau (P-ersönliche + en-ergetische + au-fgabe) – Die multidimensionale, tägliche, persönliche, energetische Aufgabe, die kontinuierliche Hilfe durch die Helfer erhält, auf einer langfristigen Basis oder für den Rest des eigenen Lebens. Abgenutzter Begriff: Passes-to-the-void.

Persönliche Erfahrungen – Praktisches, persönliches, direktes, nicht übertragbares Experimentieren des intraphysischen Bewusstseins auf seinem/ihrem evolutionären Weg.

Persönliches Erleben – siehe Persönliche Erfahrungen.

Persönliche Prinzipien – Das Zusammenspiel lenkender Werte und Initiativen des bewusstheitlichen Lebens, das durch das Bewusstsein gewählt wird, basierend auf Holoreife, Multidimensionalität und angewandter Kosmoethik.

Phallische Aura – Die sexo-chakrale Energie um den Penis herum, auffallend bei einer Erektion, spürbar durch jede motivierte Einzelperson, vor allem durch den sexuell erregten Mann.

Physische Basis – Der sichere, durch das intraphysische Bewusstsein ausgewählte Ort, um das ortsgebundene oder ruhende Soma zu verlassen, während luzid in andere, externe, bewusstheitliche Dimensionen projiziert wird; duodrome. Ein häusliches, projektiogenetisches Holo-Gegefe. Es ist direkt verbunden mit: Dem energetisch abgeschirmten Schlafzimmer; Penau; bewusstheitlichem Epizentrum; extraphysischen Klinik; Projektarium; Präkognitariumund Retrokognitarium.

Phyto-Gegefe (Phyto + Ge + gef + e) – Das rudimentäre Gegefe einer Pflanze; laut Bewusstseinswissenschaft die lexikalische Einheit einer Pflanze.

Phytolabor (Griechisch: Phyton [Pflanze] + lab [Labor]) – Bewusstheitli- ches Labor, das darauf zielt, die Beziehung des Individuums mit der Natur und der Identifikation immanenter Energien, namentlich der Phytoenergien, zu erleichtern. Das Labor ist über dem Boden erhöht errichtet, von Baumästen eingeschlossen. Außer für minimale und unvermeidliche Verwendung von Metall (z. B. Nägeln und Schrauben), benutzt dieses Labor nur Pflanzenmaterial wie Holz und Baumwolle. Die Einheit des Baums bleibt erhalten und ein Photovoltaikmodul wird benutzt, um so den Effekt von elektromagnetischen Feldern zu verringern und damit ein maximales Eintauchen in die Naturenergien erlaubt.

Podosoma (Podo + Soma) – Das Soma, wenn es spezifisch in Bezug auf die Verwendung der Füße betrachtet wird, oder Arbeit, die mit den Füßen verrichtet wird, wie im Falle eines Fußballspielers.

Polykarma (Poly + Karma) – Das Prinzip von Ursache und Wirkung, das aktiv in der Evolution des Bewusstseins ist, wenn es im Sinne und der Erfahrung von kosmischer Maxibrüderlichkeit gefestigt ist, über Egokarma und Gruppenkarma hinaus.

Polykarmalität – Die Qualität der polykarmatischen Manifestationen des Bewusstseins.

Postsomatische Intermission – Der extraphysische Zeitraum des Bewusstseins, der unmittelbar auf die somatische Deaktivierung folgt.

Präintraphysisches Mandat – Das Existenzprogramm für menschliches Leben, vor der intraphysischen Wiedergeburt des Bewusstseins geplant; Existenzprogramm; Proexis.

Präkognitarium – Die physische Basis, die technisch auf die Erzeugung von präkognitiven, luziden Projektionen ausgerichtet ist.

Präkundalini – Das sekundäre Plantar-Chakra (Fußsohle). Es gibt zwei Fußsohlen-Chakren im Energosoma des intraphysischen Bewusstseins. Dies ist ein Begriff, der zur Bewusstseinswissenschaft gehört.

Präpaar – Das vorläufige, anfängliche, flirtende Stadium der menschlichen Sexualität, eine Gepflogenheit innerhalb der intraphysischen Gesellschaft.

Präserenissimus – Ein intraphysisches oder extraphysisches Bewusstsein, das noch nicht ganz das Leben eines luziden Serenissimus lebt.

Präsomatische Intermission – Der extraphysische Zeitraum des Be- wusstseins unmittelbar vor seiner intraphysischen Wiedergeburt.

Primo-Gegefe (Primo + Ge + gef + e) – Gleichbedeutend wie die Hauptursache des Universums; der erste zusammengesetzte Gedanke. Dieser Begriff hat keine Pluralform.

Proexis – Der Arbeitsplan für das gegenwärtige intraphysische Leben, das ein Individuum vor seiner Geburt erstellt, unterstützt durch seinen/ ihren Evolutiologen, darauf abzielend, das größtmögliche holokarmische und evolutionäre Resultat innerhalb seines/ihres Lebens zu erzielen.

Projektarium (Latein: projectum [vorwärts werfen] und -arium [ein Ort für]) – Bewusstheitliches Labor, das der Erleichterung der persönlichen Erfahrungen von bewussten Projektionen oder außerkörperlichen Erfahrungen gewidmet ist. Die physische Basis, die technisch für die Erzeugung von Projektionen des Bewusstseins vorbereitet ist.

Projektiografie – Das technische Studium projektiologischer Verzeichnisse. Es ist eine Subdisziplin der Bewusstseinswissenschaft.

Projektiokritik – Kritik, die aus der projektiologischen Perspektive ausgeführt wird. Es ist eine Subdisziplin der Bewusstseinswissenschaft.

Projektiologie (Latein: projectio, Projektion; Griechisch: logos, Abhandlung) – Die Wissenschaft, die die Projektionen des Bewusstseins und ihre Auswirkungen studiert, einschließlich Projektionen von bewusstheitlichen Energien außerhalb des Energosoma. Es ist eine Subdisziplin der Bewusstseinswissenschaft.

Projektiotherapie – Die Wissenschaft der Prophylaxen und Therapien, die aus der Erforschung und den Techniken der Projektiologie stammen.

Projektive Phänomene – Die spezifische parapsychische Begebenheit innerhalb der Reichweite der Projektiologieforschung.

Projektives Aussetzen – Die existenzielle Phase des intraphysischen Bewusstseins, charakterisiert durch den spontanen Stillstand - fast immer temporär - luzider projektiver Erfahrungen, innerhalb einer Sequenz intensiver Erfahrungen.

Proto-Gegefe (Proto + Ge + gef + e) – Das rudimentärere Gegefe; gleichbedeutend wie Phyto-Gegefe oder Hypo-Gegefe.

Psychosoma (Griechisch: Psyche, Seele; Soma, Körper) – Manifestation- skörper des Bewusstseins in den extraphysischen Dimensionen. Der emotionale Parakörper des Bewusstseins; der extraphysische objektive Körperdes intraphysischen Bewusstseins. Abgenutzter Begriff: Astralkörper.

Re-Gegefe (Re + Ge + gef + e) – Das wiederholte Gegefe. Gleichbedeutend wie Mono-Gegefe, fixe Idee oder Monoideismus.

Recexis (existenzielles Recycling) (Rec+ycling der Exis+tenz) – Die evolutionäre Technik, in der ein intraphysisches Bewusstsein ein neues Zusammenspiel von Werten und Prioritäten in sein/ihr Leben übernimmt, um die Ausführung des Existenzprogrammes zu ermöglichen.

Retro-Gegefe (Retro + Ge + gef + e) – Das Gegefe, das für Selbstretrokognitionen spezifisch ist, gleichbedeutend wie das Engramm von Mnemotechniken; die Maßeinheit von Retrokognitionen, laut der Bewusstseinsmetrie.

Retrokognitarium (Retrokognition + Latein: -arium [ein Ort für]) – Die physische Basis, die technisch für die Produktion von Retrokognitionen oder retrokognitiven, bewussten Projektionen ausgerüstet ist.

Retrokognition (Latein: retro, zurück; cognoscere, wissen) – Die wahrnehmende Fähigkeit, durch die das intraphysische Bewusstsein von Fakten, Szenen, Formen, Objekten, Erfolgen und Erfahrungen gewahr wird, die eine Zeit in der entfernt liegenden Vergangenheit betreffen. Diese Themen stehen in der Regel im Zusammenhang mit dem eigenen Hologedächtnis.

Robexis (existenzielle Roboterisierung) (Rob+oterisierung der Ex- is+tenz) – Der Zustand des troposphärischen, intraphysischen Bewusstseins, das übermäßig durch Intraphysikalität oder die Vierte-Dimensionalität versklavt ist.

Schlaf – Der natürliche Ruhezustand von Menschen und höheren Tieren, der speziell durch normale und periodische Unterdrückung der wahrnehmenden Aktivität, der freiwilligen, motorischen Aktivität und den täglichen, interpersonellen Austauschen charakterisiert ist, durch die Entspannung der Sinne und Muskeln, einer Verringerung der Herzschlag- und Atem-Rate, sowie durch oneirische Aktivität, während der sich der Organismus von Müdigkeit erholt.

Schwacher Wesenszug – Der schwache Wesenszug der Persönlichkeit des intraphysischen Bewusstseins; die negative Komponente der Struktur des bewusstheitlichen Mikrouniversums, welche das Bewusstsein noch nicht ablegen oder sich davon befreien konnte.

Selbst-Bewusstheit – Die Qualität des Maßes der Selbstkenntnis auf- seiten des Bewusstseins; Megawissen.

Selbst-nicht-Verzeiher – Das intraphysische Bewusstsein, das sich in der individuellen Selbstdisziplin keine eigenen Fehler oder Unterlassungen verzeiht, um bewusstheitliche Selbstkorruptionen zu eliminieren. Dieser gesunde Zustand ist das Gegenteil von dem ebenfalls gesunden Zustand des Heteroverzeihers, ein aufrichtiger, universeller Verzeiher aller Wesen, für immer - ein Grundprinzip der Maxibrüderlichkeit.

Serenissimus – Populärer Name für Homo sapiens serenissimus.Serialität – Die Qualität des Bewusstseins, den existenziellen Serien unterworfen (Zyklus der Wiedergeburt).

Seriexis (existenzielle Serien) – (Seri+en der Exis+tenz) – 1. Evolutionärer existenzieller Ablaufdes Bewusstseins; aufeinanderfolgende Existenzen; intraphysische Wiedergeburten in Serien. 2. Menschliches oder intraphysisches Leben. Durch exzessiven Gebrauch abgenutztes und erschöpftes Synonym: Reinkarnation; dieses archaische Wort dient den ernstzunehmenden Individuen, die sich der Spitzenforschung des Bewusstseins widmen, nicht länger.

Sex-Chakra (Sex + Chakra) – Das Wurzel- oder Basis-Chakra des menschlichen Bewusstseins. Ein alter Ausdruck, der in Bezug zur bewusstheitlichen Energie dieses Chakra steht: Kundalini (das Schlangenfeuer).

Sex-Gegefe (Sex + Ge + gef + e) – Die sexuelle Fantasie; die Maßeinheit

des mentalen Ehebruchs, laut Bewusstseinsmetrie.

Sexsoma (Sex + Soma) – Das Soma, wenn es spezifisch in Bezug auf sein Geschlecht betrachtet wird.

Sexsomatik – Das spezifische Studium des Soma in Bezug auf sein Geschlecht oder Sexsoma und seine Beziehungen zum intraphysischen Bewusstsein, ob männlich oder weiblich. Es ist eine Subdisziplin der Bewusstseinswissenschaft.

Silberschnur – Die energetische Verbindung zwischen dem Soma und dem Psychosoma, die in einer Projektion des Bewusstseins anwesend ist und die aus energosomatischen Energien entsteht.

Soma – Menschlicher Körper; physischer Körper. Der Körper des Individuums des Tierreichs; Stamm der Cordatiere; Klasse der Mammiferous, Ordnung der Primaten; Familie der Hominiden; Gattung Homo und Homo sapiens Spezies, die höchste tierische Stufe auf diesem Planeten; nichtsdestotrotz ist dies der rudimentärste Körper des Holosoma des menschlichen Bewusstseins.

Spermatische Intrusion – Das Einführen des männlichen Spermas in das Sexsoma einer Frau während des Sexakts.

Starker Wesenszug – Der starke Wesenszug der Persönlichkeit des intraphysischen Bewusstseins; der positive Bestandteil der Struktur des bewusstheitlichen Mikrouniversums, das die Evolution des Bewusstseins antreibt.

Sub-Gegefe (Sub + Ge + gef + e) – Das Gegefe, das eine Betonung bewusstheitlicher Energien hat, die auf das abdominale Gehirn beschränkt sind, vor allem die Energie des Nabel-Chakra, die Maßeinheitdes abdominalen Gehirns, laut der Bewusstseinsmetrie.

Sympathische Assimilation – Die willentliche Assimilation von bewusstheitlichen Energien. Dieser Zustand ist oft begleitet vom Dekodieren eines Zusammenspiels der Gegefe von einem oder mehreren Bewusstsein/en.

Sympathische Desassimilation – Beendigung der sympathischen Assimilation von bewusstheitlichen Energien, die durch den Impuls des eigenen Willens ausgeführt werden, normalerweise durch Anwendung des Vibrationalen Zustands (VZ).

Tachy-Gegefe (Tachy + Ge + gef + e) – Das schnellfließende Gegefe, das sich auf das tachypsychische (schnelldenkende) intraphysische Bewusstsein bezieht.

Tagtraum – Die fantasievolle Geschichte, die durch die Imagination während des gewöhnlichen physischen Wachzustandes des menschlichen Bewusstseins kreiert wird.

Tele-Gegefe (Tele + Ge + gef + e) – Gleichbedeutend wie Homo-Gegefe.Theaxis (The+orie + Pr+axis) – Die Erfahrung kombinierter Theorie und Praxis aufseiten des intraphysischen oder extraphysischen Bewusstseins.

Traum – Der natürliche bewusstheitliche Zustand, der zwischen dem gewöhnlichen physischen Wachzustand und dem natürlichen Schlaf liegt. Träume sind charakterisiert durch ein Zusammenspiel an Ideen und Bildern, die sich dem Bewusstsein präsentieren. Der betrübende Traum, der den Effekt von Unruhe, Qual und Unterdrückung hat, wird Albtraum, Nachtangst, albtraumartige Halluzinationen genannt.

Trithanatose – Die Deaktivierung und das Ablegen des Psychosoma mit dem darauffolgenden Eintritt des Bewusstseins des Homo sapiens serenissimus in den Zustand des Freien extraphysischen Bewusstseins (FeB); drittes Desoma.

Trostaufgabe – Elementare, persönliche oder in Gruppe ausgeführte, assistenzielle Trostaufgabe.

Universalismus – Das Zusammenspiel von Ideen, das der Universalität oder den grundlegenden Gesetzen der Natur und des Universums entspringt, aufgrund der natürlichen Evolution des Bewusstseins, unweigerlich seine dominierende Philosophie werdend; Kosmoismus.

Unvollständiges Paar – Das Paar, bestehend aus einem Mann und einer Frau, die kein intimes Paar bilden (ein Paar, das den vollständigen Geschlechtsakt ausübt), die aber trotzdem starke, affektive Bande aufrechterhalten.

Veränderter Bewusstseinszustand – siehe Xenophrenie.

Verbaktion (Verb + Aktion) – Die praktische Interaktion dessen, was im kohärenten Verhalten des Bewusstseins gesagt und getan wird; ein Ergebnis einer Aussage von jemand, das z. B. durch Erfahrungsberichte, die von intraphysischen Bewusstseinen erfahren wurden, bestätigt wird.

Verschlossene Existenz – Menschliche Erfahrung oder Lebensdauer ohne die Produktion von luziden Projektionen; troposphärisches, men- schliches Leben mit lediglich unbewussten, vegetativen Projektionen, die charakteristisch sind für den Zustand des evolutionären Parakoma; verschlossene Lebenszeit.

Vibrationaler Zustand (VZ) – Der technische Zustand der maximalen Dynamisierung der Energien des Energosoma durch den Antrieb des Willens. Abkürzung: VZ.

Virus der intraphysischen Gesellschaft – Jeder soziale schwache Wesenszug im intraphysischen Leben des menschlichen Bewusstseins.

Vollständig und permanent intrusionsfreies Bewusstsein – Das in- traphysische Bewusstsein, das permanent und total frei von Intrusion und sich vollständig darüber bewusst ist, in diesem Zustand zu sein, ebenso wie aller Aspekte, die sich daraus ergeben. Am häufigsten verwendeter Begriff, um sich auf diesen Zustand zu beziehen: Intrusionsfreie Person, intrusionsfreies Bewusstsein. Siehe Intrusionsfreiheit.

Wache Deskoinzidenz – Der parapsychische Zustand des intraphy- sischen Bewusstseins/Projektor, in dem es wahrnimmt, dass das Psychosoma außerhalb des koinzidenten Zustandes ist, obwohl es im vollständigen gewöhnlichen Wachzustand ist, ohne sich vollständig im Soma integriert zu fühlen. Dies löst eine Intensivierung der Parawahrnehmungen und energetische parapsychische Phänomene aus. Synonym: Wache Nicht-Koinzidenz.

WELS (W+illentliche E+nergetische L+ängsS+chwingung) – Energetische Technik, die der Durchführungder bioenergetischen, längsgerichteten, zyklischen Bewegung im Energosoma dient – auf willentliche Art und Weise. Zu den Vorteilen, die durch diese Technik erzielt werden, gehört das Etablieren des Vibrationalen Zustandes.

Willentliche energetische Längsschwingung – siehe WELS. Willentliche Intrusion – Invasion des Willens eines Bewusstseins über ein anderes durch Heterosuggestionen oder Heterohypnose.

Wissensartefakte – Intellektuelles Werkzeug; Ressourcen, die vom Bewusstsein benutzt werden, um Informationen abzurufen oder zu verar- beiten, wie zum Beispiel Bücher, Computer und das Internet.

Wissenschaft, die die vollständige und permanente Intrusionsfreiheit erforscht– Desintrusiologie ist der Bereich der Bewusstseinswissenschaft, der den Zustand der Intrusionsfreiheit oder die evolutionäre, interbewusstheitliche Qualität des intrusionsfreien Bewusstseins studiert, das nicht mehr unter pathologischen, interbewusstheitlichen Intrusionen und ihren schädlichen evolutionären Folgen leidet. Es ist ein Feld der Bewusstseinsmetrie (Holomaturologie).

Xeno-Gegefe (Xeno + Ge + gef + e) – Das intrusive Gegefe des Intrusors bei dem Auftreten der gegefebezogenen Intrusion oder Intrudierbarkeit; mentaler Keil; Maßeinheit der interbewusstheitlichen Intrusion, laut Bewusstseinsmetrie.

Xenophrenie (Griechisch: xenos, fremd; phrem, Verstand) – Der Zustand des menschlichen Bewusstseins außerhalb des normalen Musters des gewöhnlichen, physischen Wachzustandes, induziert durch physische, physiologische, psychologische, pharmakologische oder parapsychische Vermittler; veränderter Bewusstseinszustand.

Zoo-Gegefe (Zoo + Ge + gef + e) – Das Gegefe des subhumanen Tiers, dem Selbst-Bewusstheitlichkeit fehlt; Maßeinheit des bewusstheitlichen Prinzips des subhumanen Tiers, laut Bewusstseinsmetrie.

Zustand des Scheintodes – Der Zustand, in dem die essenziellen vitalen Funktionen des Zellkörpers des intraphysischen Bewusstseins zeitweise ausgesetzt sind, woraufhin seine normalen physiologischen Zustände später zurückkehren. In bestimmten Fällen taucht dies ohne jeglichen Schaden bezüglich der persönlichen Gesundheit auf, die Zellen überleben in einem Metabolismus menschlichen Winterschlafs.

 

Glossar der Bewusstseinswissenschaft

Princípio da descrença

Não acredite em nada, nem mesmo no que ler sobre a Extraterrestriologia.

EXPERIMENTE

Tenha suas próprias experiências.

Nicht-Glaubensprinzip

Glaube an nichts, auch nicht dem, was Du über die Extraterrestriologie liest.

EXPERIMENTIERE

Mache Deine eigenen Erfahrungen.

Principle of disbelief

Do not belief anything, not even what you read about Extraterrestriology. EXPERIMENT

Make your own experiences.

Principio de la incredulidad

No crea en nada, ni siquiera en lo que lea sobre

Extraterrestrología.

EXPERIMENTE

Tenga sus propias experiencias.



Endereço: Rua Cosmoética 1635, Bairro Cognópolis, Foz do Iguaçu, Brasil 

Informações e sugestões

info@extracons.com